Sensation knapp verpasst

7.09.12 Von: Stephan Kleine

D1-Mädchen unterliegen dem Favoriten Minden-Nord

In ihrem ersten Spiel zur Qualifikation für die Meisterrunde musste sich die D-1-Mannschaft am Ende deutlich mit 23:15 dem Top-Favoriten auf den Kreismeistertitel, dem HSV Minden-Nord I, geschlagen geben.

Nach verhaltenem Beginn und einem 4:1 Rückstand konnte sich das Team auf 6:5 herankämpfen. Dieses 5. Tor in der 13. Spielminute sollte jedoch leider das Letzte in der ersten Halbzeit sein.

Allein 3 verworfene Siebenmeter und 5 technische Fehler ließen den Gegner bis zum Halbzeitstand von 12:5 scheinbar uneinholbar davonziehen. Mit Beginn der 2. Halbzeit jedoch drehten die Spielerinnen des Trainergespanns Felix Haak/Stephan Kleine den Spieß um und konnten mit einer aggressiven Abwehrarbeit den Gegner massiv unter Druck setzen. Über die Zwischenstation 15:8 kamen die Spielerinnen wieder bis auf 4 Tore heran und beim Stand von 17:13 wurde die Aufholjagd durch ein Time-Out von Minden-Nord unterbrochen.

Dieses Unterbrechung tat der HSG EURo nicht gut, denn jetzt setzte wieder der Schlendrian von Halbzeit 1 ein.

Abspielfehler, auslassen von eigentlich sicheren Torchancen oder vielleicht auch nur ein Quäntchen Glück fehlte, um dem Favoriten evtl. doch ein Bein stellen zu können. So musste man sich vielleicht etwas zu hoch mit 23:15 geschlagen geben.

Erfreulich war dennoch, dass Torhüterin Anja Freimuth nach fast 3 monatiger Pause endlich wieder im Tor stehen und mit einigen sehenswerten Paraden die Mannschaft im Spiel halten konnte. Verletzungsbedingt fehlten bei einer insgesamt tollen Mannschaftleistung noch Tammy Böttcher sowie Emma Jozefiak, die beide hoffentlich bald wieder der Mannschaft unterstützend zur Seite stehen können.

 

Die Mannschaft spielte mit:

Anja Freimuth (TW), Insa Kleine (3), Josephine Gärtner, Anneke Langer, Celina Thünemann (6), Nina Volkmann (2/2), Kira Haak (3) und Aileen Selow (1)