1. Frauen | HSG EURo - TV Verl 25:24 (15:13)

18.02.20 Von: MT-Online

Minden (rich/cb). Ein glücklicher Sieg gelang der HSG EURo gegen Kellerklub TV Verl. Es war das einzige Erfolgserlebnis für das heimische Quartett der Frauenhandball-Oberliga.

Eine typische Szene in Unterlübbe: Lisa Danneberg und Ann-Kathrin Bredemeier (rechts) hängen in der Abwehr des TV Verl fest. Trotzdem reichte es für die HSG EURo zum glücklichen Heimsieg. (© Foto: Bendig)

„Normalerweise gewinnt man mit so vielen Fehlern nicht“, zählte HSG-Trainer Matthias Bredemeier 27 Fehlwürfe und 16 technische Fehler seiner Mannschaft. Trotzdem genügte die schwache Darbietung zum siebten Saisonsieg, weil der Gegner laut Bredemeier „noch ein bisschen schwächer“ war. Nach der 13:9-Führung marschierte EURo weiter bis zum 23:18 (47.). Beim 24:24 (55.) zitterte die HSG wieder um den Sieg. Lara Kleine traf fast vier Minuten vor Schluss zum 25:24. In der verbleibenden Zeit setzte sich das Fehlerfestival auf beiden Seiten fort. In den Schlusssekunden bekam Verl noch einen Strafwurf zugesprochen. Die Chance zum Ausgleich vergab Chiara Zanghi. Die Schiedsrichter erkannten den Treffer wegen Übertritt der Strafwurflinie nicht an.
HSG EURo:
Pagels - Rahel Rodehau 7, Kleine 7/2, Danneberg 4, Zydel 3, Heuser 1, Staskute 1, Bredemeier 1, Joana Rodehau 1, Langer, Arendt, Haack, Tirschler