HSG EURo | HSG EURo - SG Bünde-Dünne 23:26 (12:13)

5.11.18 Von: MT-Online

Nach der siebten Niederlage im siebten Spiel musste HSG EURo-Trainer Julian Siebeking erstmal kräftig durchpusten.

„In der Halbzeit hatte ich gesagt, dass wir das Spiel niemals verlieren“, war Trainer Julian Siebeking eigentlich siegessicher. Seine Mannschaft spielte im ersten Abschnitt auch den attraktiveren Handball, verpasste aber durch vergebene Chancen, das auch im Ergebnis auszudrücken. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte drückte die HSG dem Spiel ihren Stempel auf. Doch von der 40. Minute an leisteten sich die Gastgeber eine zehnminütige Tiefschlafphase. „Da haben wir zu viele Fahrkarten geworfen. Und dadurch gingen die Köpfe auch herunter“, sagte Siebeking.

Bünde nutze das, um sich vorentscheidend auf 22:16 (50.) abzusetzen. In der Schlussphase verkürzte die HSG zwar wieder, kam aber nicht mehr entscheidend heran. „Wir müssen das Glück einfach irgendwie erzwingen“, gibt sich Trainer Siebeking trotz 0:14-Punkten kämpferisch.
Tore für EURo: Grohmann 9/1, Kruse 4, Becker 3, Zydel 2, Schütte 2, Barthel 2, Kollmeier 1