EURo-InTeam | Breaking News: Trotz 2/3-Mehrheit...

7.03.19 Von: Arne

...Meiko heiratet bessere Hälfte. Alle Befürchtung haben sich bewahrheitet.

Was früher nur ein solider Stromausfall von, je nach Tagesform, wenigen Sekunden bis einigen Minuten zu verrichten vermochte, besorgt nun die Tabellensituation. Die Geburtenrate steigt! Neben unserem Justizvollamten  Chrissi „T“ Thielking, darf auch der Informatiker unseres Vertrauens, „Poggo“ Poggemeier Vaterfreuden empfinden. Der inoffizielle Erfinder des Binärcodes hat sich tatsächlich aus seinem abgedunkelten Keller ins Schlafzimmer getraut, wo aus – Achtung Bilderrätsel – „oooo“ schnell „o1o & o“ wurde. Einzelheiten bleiben Ihnen an dieser Stelle erspart. Im Arm hat er nun jedenfalls seine kleine Tilda, die schon in den Minis hinsichtlich der insgesamt erzielten Tore zu ihrem Vater aufschließen könnte.

Dass die Highlights, über die in diesen Zeilen berichtet wird, nicht auf dem Spielfeld stattfinden, das ist seit jeher das Erfolgsmodell dieses analogen „Blogs“. Dass sie jedoch zunehmend auch außerhalb der Halle und insbesondere in sakralen Bauten stattfinden, ist wohl der wachsenden Aufklärung im Hinblick auf Steuerrecht zu schulden. Der Trend geht zur Ehe!

Nachdem immer mal wieder EURo-Fighter ihre „Betreuer“ geheiratet haben, wird dieses Jahr zum Supersteuersparjahr, oder so ähnlich.  Mindestens drei Hochzeiten gibt es dieses Jahr, wobei die Dunkelziffer womöglich noch höher ausfällt.  Neben Poggo geben auch Sven „Krause“ Krause und Meiko Grotefailed das Ja-Wort. Trotz liberaler Weltanschauung muss man bei den beiden einfach sagen: Gott sei Dank nicht einander!

Wie sollte das auch gutgehen? Knochen Karl und Osteoporose Meiko? Und wer wechselt in einem Haushalt mit zwei Ingenieuren die Birnen? Das Problem ist, dass sich das frühestens im verflixten siebten Jahr klären würde. Danke für Garnichts, Energiesparlampen.

Nein, beide, ja, alle drei heiraten ihre jahrelangen Aufsichtspersonen und wesentlich besseren Hälften. Naja, bei Meiko ist es das wesentlich bessere Drittel, wenn man es genau nimmt. Aber er arbeitet dran und wir alle haben doch unsere Problemzonen. Bis August ist Meiko „Wanne“ Grotefeld wieder in Topform.

Hach, sie werden so schnell erwachsen! Und Nachwuchsarbeit wird bei EURo ja bekanntlich großgeschrieben. Mit ein wenig Glück spielen Meiko und Sven dann noch mit ihren Nachzüglern für die Erste. Also ran.

Während sich weite Teile des Ältestenrats also um den heiligen Bund bemühen, fragt sich der Rest, und hauptsächlich die Studenten, ob sie morgens überhaupt aufstehen sollen. Für Linksflosse Jannis „Boom Boom“ Becker zumindest lässt sich diese Frage in naher Zukunft eindeutig mit „vielleicht“ beantworten. Er macht es den Ältesten nach und schickt sich ebenfalls an, sich in den Bund zu erheben, wenn auch nicht in den heiligen.  Becker, der für seinen Meister in Sportwissenschaften an der Uni Bielefeld studiert, wird in naher Zukunft sein Praktikum beim DHB in Dortmund antreten. Man müsste sein Gesicht festhalten, wenn er am ersten Arbeitstag feststellt, dass er beim Deutschen Hockey Bund gelandet ist. Traumhaft!

In der Realität saß Becker beim Vorstellungsgespräch jedoch einem Zwerg in buntem Pullover gegenüber. Vielleicht wird es also doch noch was mit der Nationalmannschaftskarriere des ein oder anderen EURo-Fighters, wenn Becker die Beziehungen spielen lässt. In jedem Fall nimmt Becker aber Autogrammwünsche entgegen.

Autogramme würde jetzt auch unser angehender Verbrecherfänger und Hallenbodenlinienqualitätsprüfer Malte „Ass Catch‘em“ Kollmeier schreiben, wenn, ja, wenn seine Showeinlage beim letzten Heimspiel gefilmt worden wäre. Bei einem seiner Konter musste Malte entrüstet feststellen, dass einige Linien in der Unterlübber Halle nicht der Norm entsprechen. So war es keineswegs seine Schuld, dass er über eine zu hohe Linie dahinschlug wie eine Bahnschranke. Schade, aber die drohende Einführung von Uploadfiltern hätte seiner Youtube-Karriere ohnehin als billiges Stan Laurel-Imitat ein jähes Ende gesetzt. Naja, aber Kochen kann er.

Apropos „jähes Ende“! Julian „Zwiebel“ Siebeking hat seinen Trainerstuhl aus rein sportlichen Gründen räumen müssen. Die Geschicke leiten nun Poggo und Benno bis zum Saisonende. Nach dem Erreichen des ersten Ziels, der Verdopplung der Pluspunkte, befindet sich die Mannschaft im Aufwind. Auf diesen schnellen Erfolgen kann aufgebaut werden.

Wie dem auch sei: „Ich denke, dass ich auch jemand bin, den man sehr gut anfassen kann.“
Knochen Karl alias Sven Krause (alias Andreas Möller), der trotz seines Images als harter Kerl auch eine weiche Seite hat.