1. Männer | Vorbericht zum Heimspiel gegen Bünde/Dünne

1.11.18 Von: Meiko

Die 1. Männer will die ersehnten ersten Punkte der Saison einfahren. Am Samstagabend erwarten wir die SG Bünde-Dünne zu Gast im Unterlübber Sportpark.

Nach sechs Spieltagen belegen wir mit 0:12 Punkten den letzten Tabellenplatz. Das hatten wir uns alle natürlich ganz anders vorgestellt. Nun gilt es sich über Disziplin, Kampf und Leidenschaft aus dieser misslichen Lage herauszuarbeiten. In den vergangen Wochen haben wir es vor allem im Angriff an Durchsetzungsvermögen und der nötigen Kaltschnäuzigkeit vorm Tor vermissen lassen. So auch am vergangenen Mittwochen beim Nachholspiel in Lahde. Nach einer guten ersten Halbzeit hatten wir in der zweiten Hälfte mehrfach die Chance, einen 3-Tore-Rückstand mit freien Wurfgelegenheiten zu verkürzen und das Spiel weiter offen zu gestalten. Da wir diese Möglichkeiten leider allesamt ungenutzt ließen, gingen in der Folge die Köpfe herunter und mit einem 0:6 Lauf war das Spiel entschieden.

Am Samstag ist mit der SG Bünde-Dünne eine Mannschaft zu Gast, die ebenfalls mit vier Niederlagen in die Saison gestartet ist. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge stehen die Bünder mit 4:8 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Seit dieser Saison leitet Dennis Eichhorn die Geschicke an der Seitenlinie. Der ist uns vor allem noch aus seiner Zeit bei der HSG Porta ein bekanntes Gesicht. Im gegnerischen Angriff gilt es besonders den hochgewachsenen und wurfgewaltigen Rückraum zu stoppen und das Zusammenspiel mit dem Kreis zu unterbinden. In der Abwehr stellt Bünde zumeist eine defensive 6:0-Deckung.

Nun zu uns. Die in der Vorbereitung gezeigten guten Ansätze gilt es endlich auch in einem Punktspiel auf’s Parkett zu bringen. Über spielerische Konzeptionen müssen wir es schaffen, die erarbeiteten Chancen auch in Torerfolge umzumünzen. Die wichtigsten Voraussetzungen, um den angestrebten ersten Sieg einzufahren, sind allerdings eine kämpferische Einstellung über 60 Minuten, Mut und vor allem Vertrauen in die eigenen Stärken. Wir dürfen nach zwischenzeitlichen Rückschlägen oder kurzen Negativläufen nicht aufhören, an einen Sieg zu glauben.
Auch wenn wir in den letzten Wochen nicht gerade Werbung in eigener Sache betreiben konnten, hoffen wir auf die Unterstützung unserer Fans. Lasst uns gemeinsam die ersten Zähler einfahren!

Eure 1. Männermannschaft