1. Männer | HSG EURo - Eintracht Oberlübbe 27:30 (12:15)

1.05.19 Von: MT-Online

Der alles entscheidende Protagonist auf dem Spielfeld war Pascal Bekemeier. Auf dessen Konto gingen satte 14 Treffer.

Pascal Bekemeier drücke dem Angriffsspiel der Oberlübber Eintracht wieder einmal den Stempel auf. (© Foto: cb)

„Immer, wenn uns die spielerischen Lösungen fehlten, war er zur Stelle“, lobte Eintracht-Trainer Björn Petereit. Auch EURos Trainer Carsten Poggemeier kannte das an: „Ihn konnten wir nicht stoppen.“ Die HSG hatte dem lediglich den agilen Jonas Fabry entgegensetzen. Der kam zwar nur auf die Hälfte der Bekemeier-Treffer, wirbelte die Eintracht-Abwehr das eine oder andere Mal durcheinander. „Wir sind zufrieden. Man muss bedenken, wo wir herkommen“, spielte Poggemeier auf eine enttäuschend Spielzeit für die als Absteiger feststehende HSG an. Die führte in der 14. Minute 7:4, nach dem 8:8 durch Bekemeier dominierten die Gäste das Derby mit Testspielcharakter.
Tore für HSG EURo: Fabry 7, Becker 5, Grohmann 4/1, Grotefeld 4/2, Kruse 3, Lütkemeier 3, Kollmeier 1 und Tore für Eintracht Oberlübbe: Bekemeier 14/3, Rinne 7, Busche 3, Wessling 3, Meyer 2, Halfbrodt 1