1. Frauen | TuS Eintracht Oberlübbe - HSG EURo 16:21 (8:9)

30.04.18 Von: MT-Online

Frauen-Verbandsliga: Caro Pagels macht im Wiehenderby den Unterschied aus! Minden (rich/kwo). Die HSG EURo ist Gewinnerin des drittletzten Spieltags in der Frauenhandball-Verbandsliga: Das Team baute die Tabellenführung aus und sicherte sich den Sieg im prestigereichen Nachbarschaftsduell gegen Eintracht Oberlübbe.

EURos Rahel Rodehau (am Ball) setzt sich gegen Oberlübbes Jana Zapatka (links) und Katarina Bollhorst (rechts) durch. (© Foto: Kwoll)

Im leidenschaftlich geführten Wiehenduell nahmen die Gäste dank des besseren Endspurts die Punkte mit und verteidigten die Tabellenführung. Zwei Siege fehlen der HSG noch bis zur Meisterschaft. Bereits am Samstag steht das Spitzenspiel gegen Verfolger Vorwärts Wettringen in Unterlübbe an. Oberlübbe hingegen verpasste es, sich gegen den Nachbarn zwei Zusatzpunkte im Abstiegskampf zu sichern.

„Oberlübbe ist unangenehm zu spielen“, sagte HSG-Trainer Tobias Lintelmann und spielte damit auf die langen Angriffszüge der Eintracht an. Die Abwehrreihen dominierten die Partie, Tore waren rar – auch weil die Gäste aus dem Rückraum zu zögerlich agierten. „Da fehlte uns die Torgefahr“, nannte der ansonsten zufriedene Lintelmann den einzigen Kritikpunkt. In der zweiten Halbzeit schob sich EURo zum 14:11 erstmals etwas nach vorn, doch die HSG erlaubte sich drei Fehler, Oberlübbe setzte nach und schloss zum 14:14 (47.) wieder auf. „Leider werfen wir anschließend wieder zu oft flach. Die Bälle hat Caro Pagels“, ärgerte sich Eintracht-Coach Matthias Husemeier. Lintelmann nahm eine Auszeit und brachte Rahel Rodehau im rechten Rückraum. Danach löste sich die HSG erneut (14:17, 15:18). In den Schlussminuten setzte Hannah Wiese die entscheidenden Akzente. Nach zuvor durchwachsener Leistung wurde sie wieder eingewechselt, erzielte zwei Tore und lieferte ein feines Kreisanspiel. „Sie hat sich reingekämpft“, sagte Lintelmann und lobte zudem Torhüterin Pagels und die Abwehrarbeit. „Der Sieg ist für EURo verdient, sie hatten die breitere Bank. Bei uns fehlten irgendwann die Kräfte “, zeigte sich Husemeier als fairer Verlierer.

TuS Eintracht Oberlübbe: Kunisch, Steinmeier - Hohmeier 1, Bollhorst, Hundertmark, Krietemeyer 1, Kelle 4/1, Hornkohl 5/3, Zapatka 2, Westermann 3, Borcherding

HSG EURo: Mindt, Pagels - Kleine 8/6, Heuser 4, Rahrbach 1, Wiese 2, Schnittker 4, Rahel Rodehau 1, Zydel 1, Rhea Rodehau, Büsching